Gartenarbeiten im Juni

Der Juni als Frühsommermonat eignet sich besonders für einen Rückschnitt von Hecken. Gartenbesitzer sollten jedoch den Zeitpunkt abwarten, in dem die Vögel flügge geworden sind, deren Elterntiere

sich zumeist in den Hecken eingenistet haben.

heckenschnittWertvolles Mulchmaterial ist das Gehäcksel der Hainbuche, des Linguster oder der Buche, da diese ein wertvolles ausgeglichenes C/N-Verhältnis aufweisen.

Bei der Gartenplanung und Gartenarbeit liegt in diesem Monat ein besonderes Augenmerk auf dem Pflanzen der Teichpflanzen sowie der Pflege des Wildwuchses von Kräutern und dem richtigen Bewässern aller Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon.

Im Obstgarten finden sich nun oftmals Schädlinge wie die Kirschfruchtfliegen oder der himbeerenApfelwickler. Im Handel finden sich zahlreiche natürliche Gegenmittel, die trotz aller Schädlingsbekämpfung keinen Schaden an der Natur zufügen. Brombeeren oder Himbeeren entwickeln sich besonders gut mit einer Mulchdecke und die ersten Früchte des Jahres in Form von Erdbeeren und den kleinen aromatischen Walderdbeeren werden mit dem noch erntefähigen Rhabarber zu einer fruchtig-süßen Köstlichkeit.

RhabarberViel Wasser benötigen im Juni junge Gemüsesetzlinge und die Aussaat, welche sich sehr häufig bereits als die zweite des Jahres erweist, kann nun schon auf Hinblick des Herbstes im Gemüsegarten erledigt werden. Als Gartenbesitzer fällt nun zwar etwas mehr Arbeit an, allerdings wird jeder mit einer reichen Ernte dafür entlohnt.